© 2022 atelier bettfedernfabrik  |  erstellt mit easyCMS 

Heute, Sonntag, 14. August 2022
201820192020
JuniJuliAugust
MoDiMiDoFrSaSo
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031    
4. Juli 2022 - 10. Juli 2022
artist residence - Margaret Dragu (CA)
Küsntler*innen Residenz
im Studio: Ilka Theurich - project space

Als Innovatorin und Pionierin der kanadischen Kunst arbeitet Margaret Dragu in den Bereichen Video, Installation, Web-/analoge Veröffentlichung und Performancekunst. Ihre Arbeiten umfassen Kontext abhängige, langzeit, interventionistische und gemeinschaftsbasierte Praktiken, die sie bisher in Kanada, den USA und Europa gezeigt hat.

Sie erhielt 2012 den Governor General's Award for Visual and Media Arts, Éminence Grise (2012) für 7a*11d, und war 2000 die erste Künstlerin in der Publikationsreihe vom FADO (FADO Performance Inc. - Performance Art Centre) Kanadische Legenden der Performance-Kunst. Margaret Dragu feiert ihr 50-jähriges Jubiläum als praktizierende Künstlerin. Trotz oder gerade wegen ihres bionischen Status als dankbare Besitzerin von zwei Hüftprothesen ist ihr liebstes künstlerisches Material immer noch der Körper.

http://margaretdragu.com/


Dieses Projekt wurde gefördert durch // This Project was funded by:

Kuturbüro der Landeshauptstadt Hannover
Canadia Council for the Arts
Sonntag, 4. Juli 2021
15:00 - THE FORGOTTEN ETHICS: this is brutal – this is honest – this is live
performance artist: Ilka Theurich
camera: Marlo Zirr
video editor : Alexander Germer

Den Livestream finden sie hier:https://www.youtube.com/watch?v=MgtQ-l3-n3o

Diese Live-Performance ist Teil der Ausstellung
Pavilion 0/3 - Arche' - Architecture of Universe
Giudecca Art District in Venice, Italy

kuratiert durch Tomasz Wendland & Harro Schmidt

Mehr Information zur Ausstellung finden sie hier: https://pavilion0.net/en/artists/
1. Juli 2019 - 7. Juli 2019
ARTIST IN RESIDENCE im Studio: Ilka Theurich
Mélanie Peduzzi (*1989) ist eine belgische Künstlerin. Sie studierte Bildende Kunst an der ENSAV La Cambre in Brüssel und ihr Œuvre verbindet das Schreiben, mit der Performance und Fotografie. Sie entwickelt Konzepte, welche die uns auferlegten körperlichen Normen und Repräsentationskräfte in der heutigen Gesellschaft durch Handlungen und Bilder hinterfragen.

Małgorzata Rabczuk (*1991) ist eine polnische Künstlerin, die ihr Diplom 2017 an der Haute école des arts du Rhin Mulhouse in Strasbourg absolvierte. Sie erforscht in ihren Arbeiten besonders die Utopien des kollektiven Lebens, Biozentrismus, Utopien der Zärtlichkeit, Fürsorge und das Heimwerken. Auch ihr Œuvre ist transdisziplinär. Sie verbindet Videokunst, Performance, Fotografie und entwickelte eine eigene Praxis des Regieführens für Fotografie und Autorenfilme.

Diese beiden Künstlerinnen haben eine Affinität zu ihren Arbeitsthemen, zur Untersuchung von Selbstfindung und dem aufgenommenen Bild, sowie zur starken Einbeziehung des Körpers in ihre künstlerische Praxis. Sie sind sich bewusst, dass die Erfahrung und Repräsentation von Körpern politische und moralische Probleme mit sich bringt, die mit Kontexten und Zeiten zusammenhängen. Sex - Liebe - Norm - Psychische Gesundheit - Kapitalismus - Neoliberalismus - Neue Technologien. Die Einladung zur gemeinsamen Teilnahme an der "Queer Art Festival Session of Tenderness 9.12 - 23.12.2019" in Brüssel ist eine Gelegenheit für sie, eine Recherche durchzuführen und eine neue Arbeit über 6 Monate enwickeln zu können. Einschließlich der Artist Residenz im Studio: Ilka Theurich in Hannover, welche die erste Phase darstellt.
23. Juni 2019 - 1. September 2019
Die Nacht - Kunstpreis der Gemeinde Rastede
Für das Jahr 2019 wurde der Kunstpreis der Gemeinde Rastede, der 1986 ins Leben gerufen wurde und im zweijährlichen Rhythmus verliehen wird, erneut ausgelobt.

Es bewarben sich 108 Künstlerinnen und Künstler. Diese ausgesprochen hohe Resonanz zeigt die Bedeutung des Kunstpreises der Gemeinde und der damit verbundenen Ausstellung im Palais Rastede. Die Jury hat aus den weit über 200 eingereichten Arbeiten in einem zweistufigen Verfahren Positionen von 42 Künstlerinnen und Künstlern ausgewählt und den Preisträger / die Preisträgerin ermittelt, der/die am 23. Juni bekannt gegeben wird.

58 Arbeiten aus den Sparten Malerei, Fotografie, Grafik, Skulptur und Medienkunst werden in der Ausstellung vertreten sein.

Künstler aus dem atelier:bettfedernfabrik: Bernhard Kock

Zur Ausstellung erscheint ein Katalog.
Der Eintritt ist frei.

Ort:
Palais Rastede – Kunst- und Kulturkreis Rastede
Feldbreite 23
26180 Rastede
Tel. 04402-81552

www.palais-rastede.de
15. Juni 2019 - 24. August 2019
Raum und Zwang
Die Gartenregion Hannover feiert zehnjähriges Jubiläum! Im Rahmen der begleitenden Veranstaltungsreihe „10 Jahre – 10 Feste“ / "Die offene Pforte" lädt der Garten Pristin in Barsinghausen-Groß Munzel zu einem Besuch ein.

Skulpturen auf 4.500 qm Gartenfläche von
Stephan Marienfeld (Hattingen) und Uwe Schloen (Bremen) sowie eine neue Audioinstallation von
Natalie Deseke (Hannover)

Zur Vernissage der Ausstellung „Raum und Zwang“ am Samstag, 15. Juni 2019 um 16 Uhr sind Sie herzlich eingeladen!

Mit Grußworten und einer Einführung von
Ronald Clark, Direktor der Herrenhäuser Gärten
Musik: Thea Soti – avantgardistische Stimmklänge.

Adresse:
Garten Pristin
Auf dem Damm 8
30890 Barsinghausen - OT Groß Munzel

Führungen:
21.07. und 4.08. und 18.08.
jeweils um 15 Uhr

& nach telefonischer Vereinbarung:
Tel. 05035-2368.

Finissage: 24.08.2019 um 16:00 Uhr
Musik: Hans Schüttler – elektronische Performance.

Veranstalter: Aleksandra und Hans-Dieter Pristin unterstützt von der Gartenregion Hannover in Zusammenarbeit mit der Landeshauptstadt Hannover.